Ergebnissicherung im Unterricht - Illustration Quizshow, Moderatorin, 3 Teilnehmer, jubelnder Gewinner PCHVector/iStock/Getty Images Plus
Ergebnissicherung | Tools | Digitalisierung | Tutorials

Das Millionenspiel zur Ergebnissicherung im Unterricht

Yasmine Aissaoui
Lesedauer: 02:46 Minuten

Ergebnissicherung ist und bleibt ein Garant für qualitätvollen Unterricht – gerade beim Distanzunterricht! Schließlich gilt es alle Schülerinnen und Schüler aktiv am Unterricht zu beteiligen, ihre Schwierigkeiten zu eruieren und ihnen bestmögliche Unterstützung zu bieten. Erfahren Sie hier, wie das Multiple-Choice-Quiz die Ergebnisse des Online-Unterrichts spielerisch sichern kann!

 

Ein Millionenspiel als Unterrichts-Tool

Quizspiele im Fernsehen, als Quiz-Apps für Smartphones und Tablets sowie als Gesellschaftsspiel mit Freunden oder in der Familie sind populär – in allen Altersstufen! Warum dann eigentlich nicht das Spiel in den Online-Unterricht integrieren? Gut durchdacht und mit passenden Inhalten gefüllt, bietet das Multiple-Choice-Quiz eine gute Möglichkeit, eine Ergebnissicherung im Unterricht zu gestalten. Richtig eingesetzt ist das Spiel mehr als nur eine Auflockerung der Schulstunde.

 

Richtige Voraussetzungen schaffen

Ein Multiple-Choice-Quiz kann nicht nur im Präsenzunterricht in der Schule, sondern vor allem auch im Online-Unterricht in allen Fächern eingesetzt werden. Gerade Themen und Unterrichtsformen, die häufig unbeliebt sind, können hierbei eine Aufwertung durch spielerische Aktivitäten erhalten – wie beispielsweise Rechtschreibung, das Lernen von Vokabeln, das richtige Einsetzen der Grammatik, das Lernen vom Periodensystem oder auch das Rechnen von Mathe-Aufgaben.

 

Erstellung eines Multiple-Choice-Quiz

 


Tipp

Erstellung Multiple-Choice-Quiz

Auf der Homepage www.lerningapps.org finden Sie die Möglichkeit ganz einfach interaktive Lernspiele und Übungen zu erstellen. Darunter sind Spiele vorzufinden, wie Lückentexte, Paare-Spiele, Millionspiele oder auch die Multiple-Choice-Quiz.

 

Um das Multiple-Choice-Quiz richtig einzusetzen, müssen selbstverständlich zunächst passende Fragen zum Inhalt der Stunde angefertigt werden. Über einen Weblink kann dies an die Schülerinnen und Schüler weitergeleitet werden. Zu Beginn des Spieles können in der von Ihnen angefertigten Aufgabenstellung noch weitere Informationen auftauchen, damit sich die Klasse weiter zur Thematik – beispielsweise über eine Website – einlesen können bevor sie das Spiel starten.

Bei der Erstellung der Quiz ist es zu beachten, dass es zwei unterschiedliche Spielverläufe gibt. Einerseits kann das Spiel so eingestellt werden, dass die Auswertung am Ende geschieht. Das bedeutet, dass beim Anklicken der falschen Antwort die Schülerinnen und Schüler dennoch mit der nächsten Frage weitermachen können und am Ende die Auswertung erscheint, welche Antworten richtig waren. Andererseits kann das Spiel so eingestellt werden, dass die Lernenden erst bei der richtig auserwählten Antwort mit der nächsten Frage weitermachen können.

 

Ergebnissicherung im Unterricht

 

Aufbau eines Quiz

Sobald das Spiel gestartet wird, werden – wie üblich beim Multiple Choice – vier Antwortmöglichkeiten auf die jeweiligen Fragen zur Verfügung gestellt. Nur eine Antwort ist jedoch richtig!

Es ist aber auch eine Differenzierung, eine Hilfestellung, im Spiel möglich. So können Sie bei der Erstellung Hinweise hinzufügen. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden dann selbst, ob sie diese lesen möchten oder nicht. Dabei kann zum einen die Fragestellung mit Hinweisen belegt sein oder auch die unterschiedlichen Antwortmöglichkeiten (in Form von Bilder, Videos oder Sprachbotschaften) – falls Hilfe bei einer Antwort benötigt wird. Runde für Runde klicken die Schülerinnen und Schüler sich durch die Fragen.

 

Damit die Ergebnissicherung im Unterricht gelingen kann, ist dabei zu beachten, dass die Fragen nicht zu schwer oder zu leicht sein dürfen. Dies könnte dazu führen, dass dies die Schülerinnen und Schüler demotiviert oder auch langweilt. Hilfreich ist es ebenso, dass zum Quiz noch weitere Informationen angeboten werden, wie beispielsweise eine Hinweisbox oder auch ein zusätzliches Video oder Bild, welches angehängt werden kann. Denn je mehr Sinne bei den Schülerinnen und Schülern aktiviert werden, desto höher ist der Lernerfolg.

 

Auswertung

Am Schluss erhalten die Schülerinnen und Schüler ihre Auswertung. Dabei ist es wichtig, dass die gemachten Fehler als solche erkennbar sind und im weiteren Verlauf des Unterrichts korrigiert werden. Lehrende haben nun die Möglichkeit, die Fehler auszuwerten. Nachdem die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse dem Lehrpersonal mitgeteilt haben, können mögliche Fehler von Ihnen analysiert werden. Diese Analyse ist die Basis für neue differenziert ausgearbeitete Arbeitsblätter.

 

Nutzen Sie gleich jetzt diese Form der digitalisierten Ergebnissicherung und erstellen Sie zu Ihrem aktuellen Unterrichtsstoff einen Multiple-Choice-Test, um diesen in Ihrer Klasse durchzuführen! Sie werden anhand der Rückmeldungen und der Ergebnisse merken, dass die Jugendlichen diese Form der Ergebnissicherung im Unterricht mögen und Spaß daran haben.