Illustration eines Mannes der eine Checkliste abarbeitet. Nuthawut Somsuk/iStock/GettyImages
Tools | Digitalisierung | Coaching

Die Tool-Checklisten zur Unterrichtsgestaltung

Stefanie Albrecht
Lesedauer: 02:08 Minuten

Kennen Sie das auch? Sie möchten in Ihrem Präsenz- bzw. Distanzunterricht digitale Tools einsetzen, wissen aber nicht, welche sich angesichts der Fülle, die im Internet angeboten wird, besonders gut eignen? Sind Sie unsicher, an welcher Stelle bzw. in welcher Phase Ihres Unterrichts der Einsatz eines bestimmten Tools besonders angebracht sein könnte? Oder fragen Sie sich grundsätzlich, ob und inwiefern der Einsatz eines bestimmten Tools im Vergleich zu bewährten und auch analogen Vorgehensweisen didaktisch mehr bringt? Das Internet ist voll mit digitalen Tools, die sich grundsätzlich im Unterricht einsetzen lassen. Hier wird es schwer den Überblick zu behalten. Deshalb finden Sie bei uns je nach Unterrichtsphase passende Checklisten zu verschiedenen Tools.

Warum Orientierung im Dickicht digitaler Tools notwendig ist

Die gesamtgesellschaftliche Entwicklung einer „Kultur der Digitalität“ (Axel Krommer) macht vor dem Unterricht nicht Halt. Viele Lehrer:innen zeigen sich offen für die damit einhergehenden Entwicklungen; gleichzeitig beklagen sie aber auch nicht selten, dass, angesichts der vielfältigen alltäglichen Belastungen des Lehrerjobs, nicht zuletzt in Corona-Zeiten, oftmals die Zeit fehlt, sich in digitale Formate und Anwendungen für den Unterricht einzuarbeiten bzw. bei der Fülle der Angebote von digitalen Tools den Überblick zu behalten und einen didaktisch „wertvollen“ Einsatz bestimmter Tools von reiner Spielerei unterscheiden zu können. Hierbei kann der Tool-Check in Form einer Checkliste Orientierungshilfe leisten.

Eine Checkliste als Lösung zur besseren Orientierung

Die nachfolgenden Checklisten, die Sie in diesem Beitrag finden, können als Orientierungshilfe zur besseren Einordnung digitaler Tools verstanden werden. Sie sollen Ihnen einen schnellen Überblick über die Eigenschaften und Funktionen digitaler Tools, ihre „didaktischen Qualitäten“ sowie Hinweise zur praktischen Handhabung liefern. Mit Hilfe folgender Kategorien im Einzelnen wurden die Tools hierbei „unter die Lupe“ genommen:
  • Zuordnung zu den einzelnen Unterrichtsphasen
  • Didaktischer Mehrwert vor dem Hintergrund verschiedener Theorie-Modelle (SAMR-Modell, 4K-Modell),
    • SAMR-Modell: 1. Substitution (Ersatz), 2. Augmentation (funktionale Erweiterung), 3. Modification (Umgestaltung des Lern-prozesses), 4. Redefinition (Neuartiger Lernprozess)
    • 4K-Modell: Kreativität, Kritisches Denken, Kommunikation, Kollaboration
  • Anforderungsbereiche (Abkürzung: AFB) Stufung kognitiver Leistungsanforderungen: 1. Wiedergabe, 2. Deutung/Analyse/Vergleich, 3. Reflexion/Beurteilung
  • Kurzbeschreibungen
  • Alternativen und Varianten
  • Art der Kosten
  • Art der Registrierung
  • Ähnliche Tools (mit Anmerkungen zu Unterscheidungsmerkmalen)

Checkliste für die Unterrichtsphase „Vorbereitung“ + „kooperative Methoden“ und „Setting“

Hier finden Sie die Tool-Checklisten für die Unterrichtsphasen
  • Vorbereitung
  • Kooperative Methoden
  • Setting

Checkliste für die Unterrichtsphase „Einstieg“

Hier finden Sie die Tool-Checklisten für die Unterrichtsphasen
  • Einstieg
  • Einstieg – Vertiefung
  • Einstieg – Vertiefung, Reflexion, Evaluation
  • Einstieg – Wiederholungsphase

Checkliste für die Unterrichtsphasen „Erarbeitung“ und „Projekt- & Portfolioarbeit“

Hier finden Sie die Tool-Checklisten für die Unterrichtsphasen
  • Erarbeitung
  • Projekt- & Portfolioarbeit

Checkliste für die Unterrichtsphase „Vertiefung“ und „Selbstlernplattform“

Hier finden Sie die Tool-Checklisten für die Unterrichtsphasen
  • Vertiefung
  • Selbstlernplattform

Checkliste für die Unterrichtsphase „Evaluation“, „Feedback durch Lehrende“ und „Lernerfolgsüberprüfung“

Hier finden Sie die Tool-Checklisten für die Unterrichtsphasen
  • Evaluation
  • Feedback durch Lehrende
  • Lernerfolgsüberprüfung